C-Jugend — 5 x angetreten und 5 x gewonnen

Nach einer langen Winterpause haben wir jetzt die ersten 5 Spiele der Rückrunde absolviert.

In den beiden ersten Spielen hatten wir es mit dem SV Gehrden zu tun.

In Rethen konnten wir 2-0 gewinnen und in Gehrden mit einem Kader von gerademal 11 Spieler 3-1.

In Gehrden hat die Mannschaft  eine tolle kämpferische Leistung abgeliefert. Einige sind kräftemäßig an Ihre Grenzen gestoßen.

Denn die Gehrdener witterten nach dem 2-1 Anschlusstreffer Morgenluft und wollten mehr.  Am Ende war unser Sieg dennoch verdient.

Im nächsten Spiel gegen Germ. Grasdorf III siegten wir mit 16-0. Solche Spiele machen zwar nicht so richtig Spass, gehören ab genauso wie selbst erlebte deftige Niederlagen dazu.

Spiel 4 ging gegen den Tabellendritten SV Arnum/Hemmingen II. Mit einem Sieg gegen uns würde der Kampf um die Meisterschaft zu einem 3Kampf werden. Und so entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein offenes Spiel. Wir versuchten mit unserem Passspiel zum Erfolg zu kommen und Arnumer mit langen Bällen.  Beide Abwehrreihen hielten stand bis zu Pause. In der Halbzeit haben wir dann ein paar Dinge neu justiert und erarbeiteten uns mehr und mehr Spielanteile. In der 53. Minute war es dann soweit. Nach einem Fernschuss von Niklas, konnte Donik zum 1-0 abstauben. Da muss man als Stürmer erstmal stehen. 6 Minuten später konnte Colin nach einer Ecke zum 2-0 den Endstand herstellen. Das war ein hartes Stück Arbeit und hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht. Ein gutes und spannendes Spiel.

Beim  nächsten Spiel gegen den SV Springe II ging es nur um die Höhe des Sieges. Das Team aus Springe hat super gekämpft und die Niederlage mit 0-5 in Grenzen gehalten. Über die katastrophale Chancenverwertung decken wir mal den Mantel des Schweigens.

Die nächsten Spiele :

26.04.2016  um 18.30 Uhr beim TSV Pattensen II

30.05.2016 um 14.30 Uhr bei der JSG Lehrte III

03.05 2016 um 18.30 Uhr bei er SG Bennigsen/Bredenbeck

Das Spiel in Bredenbeck ist dann wirklich das absolute Topspiel, da die Riege im Moment auf Platz 1 vor uns steht. Am vorletzten Spieltag am 21.05.2016

kommt es dann zum Rückspiel bei uns.  In diesen beiden Spielen wird sich dann entscheiden werden Staffelsieg einfährt.

Es ist und bleibt also spannend.

 

2.Herren: Verrücktes Spiel gegen LemmieII

Traumhaftes Wetter, wundervolles Grün und auch einige Zuschauer hatten sich am Sonntag ans Erbenholz verirrt um das Spiel unserer Mannschaft gegen LemmieII anzusehen.

Beide Mannschaften hatten zuletzt mit Verletzungen und Kaderproblemen zu kämpfen. Auch in Schiedsrichterkreisen scheint diese Phase schwierig zu sein. Ohne offiziell angesetzten Schiri wurde alles mobilisiert was das hohe Tempo der 4.Kreisklasse mitgehen kann und zusätzlich genug Puste hat um in die Pfeife zu tröten. In Jonas Broberg wurde spontan ein solider, fitter und trotz jungen Alters erfahrener Referee gefunden (An dieser Stelle noch einmal großen Dank an Dich von beiden Mannschaften).

Die Motivation unserer Mannschaft war von Anfang an zu spüren. Der Frust aus der gerissenen Serie zuvor in Holtensen, der unbedingte Wille „die Schmach aus Lemmie“ aus dem Hinspiel (1:1) vergessen zu machen zeigte sich explosiv bereits in den ersten Minuten.

Es dauerte 7 Minuten bis Markus Mäurer aus spitzem Winkel das Leder „endlich“ über die Linie kickte. Bereits hier hätten wir höher führen können. Überforderte Lemmier hatten unserem Torhunger erstmal nichts entgegen zu setzen. Nur 3 Minuten später und weiteren 2 ausgelassenen Möglichkeiten spitzelte Jan Strohbücker den Ball mit der hacke mittig an den rand des 16ers. Fabian Schäfer nahm sich ein Herz und der Ball flog in die Maschen. 2:0. Perfekter Start. Das Spiel ging weiter wie zuvor. Schöne Spielzüge, die im Abschluss nicht belohnt wurden. Das Phrasenschwein hätte sich an diesem Tag viel Geld verdienen können. „Wer sie Vorne nicht macht, bekommt sie Hinten“ – 19. Minute. 1.Ecke Lemmie, Verwirrung im Strafraum und die Nummer 2 köpft ein. Schmeichelhafter Anschlusstreffer, der uns aber nicht aus der Bahn werfen sollte.

Kurios wurde es danach. Ein Spieler aus Lemmie fragte öfter ob er in Rethen sei, welcher Tag denn Heute ist und wie lange man schon spiele. Verwunderte Gesichter und für Lemmie, nur mit 11 Mann angereist, extrem bitter, da der Spieler mit starken Kreislaufproblemen nicht weiter machen konnte. Wie im Hinspiel hieß es nun gegen 10 Mann. „Auf dem Papier macht es das einfacher“. Allergings waren wir zuvor schon 2 Mal diese Saison in Überzahl und konnten am Ende nicht gewinnen. Die nächste Marke die wir heute brechen konnten. Mit noch mehr Platz spielten wir bis zum 16er sehr überlegt und mit schönen Kombinationen sehr dominant.

Die „Pille“ wollte aber einfach nicht über die Linie. 2Mal sollte uns dies aber in der ersten Halbzeit durch Veith Strohbücker (29.Minute) und kurz vor Pausenpfiff mit Bruder Jan noch gelingen (45.).

Mit 4:1 in die Pause.. Alles Super an einem herrlichen Tag aber doch waren wir und speziell Trainer Fabian Schäfer nicht zufrieden. Zu viele Chancen wurden einfach liegen gelassen.

Zur Beschreibung der 2. Hälfte behelfe ich mir eines Zitates Willi „Ente“ Lippens „Ich habe nie eine Torchance überhastet vergeben. Lieber habe ich sie vertändelt.“

Damit ihr nächsten Freitag (Spiel in Gestorf) nicht noch am Lesen seid, fasse ich die 2. Hälfte kurz zusammen: „Ich wollte den Ball treffen, aber der Ball war nicht da.“ (Anthony Yeboah), „Es war toll, es war klasse, es war ein Albtraum.“ (Thorsten Legat)

Das Ergebnis vorweg: Absolut verdientes 7:1 am Ende.

5:1: Markus Mäurer per Foulelfmeter (Torwart legt Fabian, 55.Minute).

6:1 Sebastian (Oppa) Koch (85.Minute)

7:1 Veith Strohbücker(89. Minute)

Geschätzte Chancenverwertung der 2.Halbzeit : 10%.

Zusätzlich konnte Lemmie ihr Spiel nur mit 9 Mann beenden, was die Verhältnisse auf dem Platz dann noch deutlicher machte. Wir spielten uns extrem viel heraus und nutzten wenig aber am Ende zählt der Sieg und die weiter vorhandene Chance ganz oben anzugreifen.

 

Eure Zweite

 

2.Herren: enges Spiel in Holtensen

Der Rentierschlitten verliert Luft!

Am Donnerstag den 7.4 hatten wir die Ehre gegen den heimischen HSV Holtensen von 1931 e.V anzutreten. Dazu reisten wir zum Nachholspiel an den „Fuße“ des Deisters. Bei leichten Westwind und geschmeidigen 14°C sollte uns ein anstrengender Flutlichtkick bevorstehen. Mit folgender Elf sollte die Deisterluft erhitzt werden:

Panka-Wolf-Beppo-Micha-Dome-Jan-Matze-Fabi-Veith-Markus-Marvin

Den Kader kompletierten weiter: Percy, Felix, Björn, Kamil

Vor rund 17 Zuschauern (und Beobachtern von anderen Teams unserer Liga) begann das Spiel pünktlich um 19:28 Uhr. Neben der tief stehenden Sonne und den wirbelnden Bürsten der nahen Waschanlage, sollte es ein von Anfang an offener Kick werden. Nach einem kurzen Abtasten beider Teams in der Anfangsphase ging es los. Holtensen hatte die ersten zwei Chancen, die aber ungenutzt blieben. Aus den Reihen unseres Teams hätten Markus (2x Chancen) und Marvin (1x Chance) die Führung bringen können. Leider scheiterten die beiden Offensivkräfte an der letzten Instanz. Trotz der erneut umgestellten Stammelf, gab es einige sehenswerte Kombinationen zu betrachten.

Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeitansprache (Sankt-Conrad Runde). Folgende Auswechslung wurden getätigt: Björn ersetzte Wolf auf der linken Abwehrseite. Gestärkt ging es dann in die zweite Halbzeit. Mittlerweile war die Sonne untergegangen und das doch sehr schwache Flutlicht versprach ein Kick auf Augenhöhe. Wer das erste Tor machen würde, hätte gute Chancen die drei Punkte einzusacken.

Nach einem Spiel auf Augenhöhe beider Mannschaften kam es für Holtensen zu einem gefährlichen Freistoß aus ca. 20 Metern. Diese 80. Minute sollte uns so schnell nicht mehr aus dem Kopf gehen. Der Freistoß traf trotz Abwehrversuch in die Maschen unseres Keepers Panka. Nach dem Tor versuchten wir uns noch einmal aufzubauen, aber die Verunsicherung und der Druck (den Anschluss in der oberen Tabellenhälfte zu halten) war nun deutlich zu spüren, sodass Holtensen noch kurz vor Schluss zu einem Hochkaräter kam, diesen aber vergab. Auch die Auswechslung von Jan in der 75. (Kamil) konnte nichts mehr am Ergebnis ändern.

Nach 90 min hieß es also 1:0 für die Männer vom Holtensener HSV.

Nun heißt es Köpfe hoch und Vollgas nach vorne, um den Anschluss an die obere Tabellenhälfte nicht aus den Augen zu verlieren. Vielen Dank an alle mitgereisten Zuschauer, allen „Aushelfern“ und natürlich auch an die Reservisten, die zu jeder Zeit bereit waren, das Team zu unterstützen.

Heiß sein Männer….

 

Weiter Infos: Eintritt 0 €, Veltins 0,33 ml 1,70 €

 

A-Jugend: Eine weite Reise

Hallo Leute, hier mal wieder kurze News von den A-Junioren.
Am Donnerstag durften wir die weite Reise nach Mardorf antreten.
Nach 70 Minuten Anfahrt, bei dem einen oder anderen auch länger, startete das Spiel wie eine Rakete, nach 6 Minuten Stand es bereits 2:2. Nachdem uns Leon zweimal in Führung bringen konnte, gelang es den JSGl‘ern gleich wieder den Ausgleich zu erzielen.
In der 21. Minuten gelang dann Mario der Treffer zur 3:2 Führung. Von da an, spielten eigentlich nur noch wir. Die JSG‘ler versuchten mit einer recht groben Gangart dagegen zu halten. Wir konnten zwar noch einige gute Torchance erarbeiten, aber es wollte einfach kein Treffer mehr fallen und so kam es wie es kommen musste, in der 80. Minute kamen die Gastgeber dann einmal vor unser Tor und schon stand es 3:3.
Danach hatten wir noch Glück, dass die Mardorfer nicht noch den Siegtreffer erzielten.
Der eine oder andere Spieler ist leider immer noch leicht angeschlagen (gute Besserung) und der Stress mit den Abi-Klausuren ist dem einen oder anderen auch deutlich anzumerken. Trotzdem hatten wir in diesem Spiel eine tolle Stimmung auf dem Platz. Weiter so Jungs, dann werden wir bestimmt auch noch den einen oder anderen Dreier einfahren.

2.Herren: Glücklicher Sieg in Bredenbeck

Ein wahrer Kraftakt in einem hochklassigen Spiel

Am Sonntag (03.04.2016) mussten wir gegen die 2.Herren des SG Bredenbeck auswärts antreten, mit dem Ziel die nächsten 3 Punkte einzufahren. Wir hatten uns vorgenommen es besser zu machen als am vergangenen Dienstagabend gegen VFV Concordia Alvesrode.
Wir gingen mit voller Motivation ins Spiel und mussten gleich feststellen, dass das Heute keine leichte Aufgabe wird. Bredenbeck begann druckvoll und spielte sich schon nach 15 Minuten mehrere Eckbälle heraus, die sie stark schlugen aber nicht nutzen konnten. Das Spiel war taktisch von beiden Mannschaften sehr gut und ließ nicht erkennen, das sich hier 2 Teams aus der 4. Kreissklasse gegenüber standen. Wir versuchten unser Spiel durchzuführen, hatten aber leichte Schwierigkeiten in den 16er der Heimmannschaft zu gelangen und uns Chancen zu erarbeiten. Mit einem 0:0 ging es leicht schmeichelhaft in die Halbzeitpause.
In der Halbzeitpause hat uns unser Trainerduo nochmal voll Motiviert und gesagt, was wir besser machen müssen. So gingen wir in die 2. Halbzeit. Die Heimmannschaft begann die 2. Hälfte erneut druckvoll und passsicher. Aber auch wir kamen druckvoller aus der Pause und konnten schnell unsere  1. Großchance durch Christopher Buhr herausspielen, die er leider nicht nutzen konnte. Einige kleinere Gelegenheiten auf beiden Seiten blieben ungenutzt. Die Zuschauer und wohl auch die meisten auf dem Feld waren sich ziemlich sicher „Hier passiert nix mehr“. Dann, in der 87 min., konnten wir uns die nächste Großchance herausspielen. Mehrere geblockte Schussversuche beginnend mit einem Freistoß wurden geblockt. Der letzte Schuss von Fabian Schäfer traf Christopher Buhr an der Hüfte, Glück für Bredenbeck? Nein. Der Ball ging quer durch den Strafraum zu Dominic Ziebolz, der die Ruhe bewahrte, es aber letztendlich bevorzugte den Ball quer auf Chris zu spielen statt selber das leere Tor zu nutzen. Diesmal nutzte Christopher Buhr seine Chance zur 0:1 Führung. Kurz vor Ende in Führung zu gehen ist immer extrem Wertvoll.  Gewarnt waren wir allerdings noch vom Dienstag, hier verspielten wir einen 2 Tore Vorsprung in den letzten 5 Minuten. In den Letzten 3 min. + Nachspielzeit konzentrierten wir uns nur noch um die Defensivarbeit um das 0:1 über die Zeit zu bringen und die 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Verbissen in den Zweikämpfen und cleveres Ballhalten in der gegnerischen Hälfte ließen uns die Zeit sicher und ohne weitere Chance für Bredenbeck überstehen.
Alles in Allem ist dies ein schmeichelhafter Sieg, den wir aber natürlich gerne mitnehmen und nun weiter Druck auf die Tabellenspitze machen können.
Die Trainer und Spieler beide Mannschaften konstatierten ein starkes Spiel, das deutlich höheres Niveau als die 4. Kreisklasse aufzuweisen hatte. Mit Sicherheit unser schwierigstes Spiel dieser Saison und wir sind froh, es gewonnen zu haben 🙂
Am nächsten Donnerstag, den 07.04.2016, reist die 2. Herren nach Holtensen um ein Nachholspiel zu bestreiten Anpfiff ist um 19.30 Uhr. Hier sollen die nächsten Punkte eingefahren werden, um an nun 9 ungeschlagenen Spielen anzuknüpfen.

Aufstellung:

P. Panka

B. Heine —- B. Lange —– D. Ziebolz —- W. Schaumann (70.min F. Dempwolff)

F. Schäfer —- M. Seide

 J. Strohbücker —- V. Strohbücker —- B. Scholz

 Ch. Buhr

Bank: Pascal (Percy) Thun

Bis dahin,
Eure Zweite