2.Herren siegt 5:1 zuhause gegen Gestorf II

An unserem Heimsonntag mussten wir gegen die Reserve von TSV Gestorf ran. Wir wollten natürlich die 3 Punkte gegen den Gut gestarteten Tabellenzweiten Zuhause behalten.

Das Spiel war von Anfang an in unserer Hand, wir haben den Ball in den eigenen Reihen gehalten und standen defensiv sehr gut, sodass Gestorf gar nicht wusste wohin sie spielen sollten. Nach wenigen Spielminuten hatten wir bereits erste Chancen und vor Allem eine extrem hohe Anzahl an Ecken.
In der 22. min kam dann der debütierende Jan Strohbücker und zeigte direkt, dass er von Beginn an eine Verstärkung des Teams ist. 1 : 0 Nicht lang danach klärte er auf eigener Linie die bis dahin einzige Torchance der Gäste. Weiter hielten wir den Ball in den eigenen Reihen und kamen zu vielen guten Torchancen, die wir allerdings nicht nutzten konnten.

Wie die alte Fußballerweisheit sagt: „ Wer die Tore vorne nicht macht, bekommt sie hinten.“ Gestorf zeigte sich deutlich effizienter und nutzte direkt ihre zweite Torchance durch einen langen Ball nach vorne und glich kurz vor der Halbzeit aus.

Wir ließen jedoch die Köpfe nicht hängen und kamen konzentriert aus der Pause. Eine klasse Flanke von Veith Strohbücker auf Christopher Buhr. Dieser legte den Ball für Jan David Strohbücker quer und erneut brachte er uns bei seinem Debüt in der 48. Min in Führung.

Jetzt waren wir besonders heiß und Gestorf kam kaum noch zum Zug. In der 56. min erzielte Christopher Buhr dann schon das 3 : 1 durch einen Querleger von Jan. Bei dieser Aktion verletzte sich ein Gestorfer unglücklich. Gestorf konnte nicht mehr Wechseln und der Spieler nicht weiter machen. Dieses Tor war somit eine Vorentscheidung im Spiel. Durch die Überzahl mit noch mehr Platz und der Führung im Rücken machten wir immer mehr Druck. In der 62. min erhöhte Veith dann auf 4 : 1.

Bei einem weiteren unglücklichen Zusammenprall auf dem Platz blieben Chris Buhr und der Gestorfer Torwart eine Weile liegen. Der Torwart, sichtlich angeschlagen, biss zusammen um sein Team nicht weiter zu schwächen. Für Chris Buhr kam dann Sebastian Koch und aufgrund starker schmerzen auch der Krankenwagen (Diagnose steht aus). Gestorf stand in der Folge tief und tat Alles um nicht unterzugehen. Auch wir nahmen uns etwas zurück und spielten nicht mehr mit der letzten Konsequenz. 10 Minuten vor Schluss sorgte dann erneut Veith für den 5:1 Entstand.

Sehr souverän und auch in der Höhe verdient bleiben die 3 Punkte am Erbenholz.

2. Herren in Lemmie

Letzen Sonntag mussten wir mal wieder in Lemmie zum Auswärtsspiel antreten. Nach nur 4 Punkten aus den ersten 4 Spielen sollte dort mal wieder ein Dreier eingefahren werden.  Die Vorzeichen waren gut, hatte man doch unter der Woche die 1.Herren in 2 Trainingsspielen geschlagen und Lemmie in der laufenden Saison noch keinen Punkt geholt. Dementsprechend waren alle motiviert und heiß auf den 2. Saisonsieg.

Doch das Spiel gestaltete sich anfangs sehr schwierig. Wir hatten zwar mehr Ballbesitz, wussten allerdings nicht viel damit anzufangen. Viele Fehlpässe, schlechte Ballannahmen und unnötige Ballverluste ließen Lemmie immer mehr am Spielgeschehen teilhaben. So war lange Zeit ein Schuss an die Latte von Fabian Schäfer unsere einzige wirklich gefährliche Aktion.  Mitte der ersten Halbzeit fingen wir uns dann aus dem Nichts das 1:0. Ein Pressschlag, 30 Meter vor unserem Tor, flog in hohem Bogen über unseren Keeper Patrick Panka hinweg und schlug im Knick ein. Fassungslosigkeit. Wieder ein Tor der Kategorie „Kann auch nur uns passieren“. Wir ließen uns allerdings nur kurz davon beeindrucken und nachdem ein Lemmier 15 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit auch noch mit Gelb-Rot vom Platz musste, war uns allen klar, dass wir dieses Spiel noch drehen.  Wir spielten nun auch viel sicherer, unsere Pässe kamen besser und wir erspielten uns einige gute Torchancen. Diese allerdings nicht von Erfolg gekrönt wurden. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schossen wir dann doch noch das 1:1, allerdings wurde es wegen vermeintlicher Abseitsposition wieder aberkannt. Was war passiert? Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Markus Mäurer, stand Veith Strohbücker alleine vor dem gegnerischen Torwart, doch anstatt selbst den Abschluss suchen, legt er nochmal auf den mitgelaufenen Andi Brohm quer. Tor… oder halt auch nicht. Einige Rethener mussten sich zwangsläufig an das Holtensen Spiel  zurückerinnern, in dem eine ähnliche Situation ebenfalls nicht zum Tor führte. Anschließend war Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit begann dann ein Sturmlauf aufs gegnerische Tor. Mit einem Mann mehr und dem nötigen Platz kombinierten wir uns immer wieder gefährlich vors gegnerische Tor.  Allerdings brauchte es wieder einen Freistoß aus dem Halbfeld um den Ausgleich zu besorgen. Wieder war es Andi Brohm, doch diesmal sollte ihm der Treffer nicht aberkannt werden. Daraufhin fing die Abwehr von Lemmie richtig an zu schwimmen. Torchance reihte sich an Torchance, nur das erlösende Tor sollte nicht mehr fallen. Chrissi Buhr sowie Beppo Lange trafen nur das Aluminium und wenn der Ball aufs Tor kam,  stand dort immernoch der beste Lemmier an diesem Tag im Weg, der Torwart. Kurz vor Ende hatte Kapitän Markus Mäurer noch einen seiner wenigen Höhenpunkte an diesem Tag, als er von der Mittellinie an 5 Gegenspielern vorbeimarschierte und in den Strafraum eindrang, doch auch er scheiterte am starken Torwart.  Wenig später war Ende, mitten in einem unsere Konter nach einer gegnerischen Ecke pfiff der Schiedsrichter ab. Unverständnis machte sich breit, aber wir konnten es nicht ändern.

Am Ende stehen wir wieder mit leeren Händen da, denn dieses Unentschieden ist eine gefühlte Niederlage. Allerdings können wir auf die Leistung, grade aus der zweiten Halbzeit, aufbauen.  Mund abputzen, trainieren und nächsten Sonntag Gestorf ärgern.

Torlos aber nicht trostlos

Haben wir nun einen Punkt gewonnen oder zwei verloren?

Schwer zu sagen. Fest steht, dass es ein leistungsgerechtes Unentschieden gegen Koldingen war.

Chancen waren auf beiden Seiten vorhanden. Aber es standen auch zwei gute Keeper zwischen Pfosten, die  verhindert haben, dass auch nur ein Törchen fallen konnte. Unsere (gar nicht mehr mollige) Katze Molli hat ein paar zauberhafte Paraden hingelegt. Offensichtlich ist hiervon ein Video zur Anschauung für Ron Robert Zieler gedreht worden, denn der hat das dann gegen Bremen auch recht ordentlich gemacht.

Auch Henning war bärenstark und dass Andy B. bei uns ausgeholfen hat, war ebenfalls sehr hilfreich.

Ich hoffe nur, dass Enver nun nicht auch noch verletzt ist. Das Sprunggelenk sah nach dem Spiel gar nicht so gut aus. Also beste Grüße und gute Besserung.

B-Man

C-Jugend gewinnt gegen den FC Eldagsen

Es war am Tag der deutschen Einheit  alles angerichtet.  Bestes Fußballwetter und motivierte Kicker.

Nur der angesetzte  Schiedsrichter war wieder einmal nicht erschienen.  Also haben musste auch im 3. Punktspiel improvisiert werden.

Bevor wir zum Spiel kommen bedanken wir uns bei Mark Reimann für die gute Schiedsrichterleistung undbesonders  bei Christian Ewers für

das Abkreiden des Spielfeldes.

In den ersten 15 Minuten haben sich beide Teams ein ausgeglichenes Spiel geliefert. Dann haben wie taktisch ein wenig umgestellt und das zahlte sich sofort aus.

Nach einem feinen Einzelleistung von Arne mit anschließendem Querpass, konnte Leon B. locker vollstrecken. Vor der Halbzeit konnten wir dann noch auf 2-0 erhöhen.Tim schloss einen schönen Angriff nach einer Hereingabe von Arne sicher ab. Das gab unserem Spiel dann Sicherheit, denn Eldagsen hatte uns bis dahin ein ausgeglichenes Spiel geliefert.

In Halbzeit 2 ging dann die Post ab. Leon E. und 2 x Donik erhöhten innerhalb von von 10 Minuten auf 5-0.  Jetzt lief unser Spiel und Eldagsen hatte nichts mehr entgegenzusetzen.

Der nun eingesetzte Jan-Eric erhöhte dann noch mit mit einem lupenreinen Hattrick auf 8-0.

 

Von der Nummer 1 im Tor  bis zur Nummer 15 war das heute eine gute Leistung. Wobei heute nach über einem Jahr ein Spiel ohne Gegentor bestritten haben.

Damit stehen wir bis Donnerstag mit 9 Punkten auf Platz 1 der Tabelle. Entweder Arnum/Hemmingen oder Bennigsen/Bredenbeck, die an dem Tag gegeneinander spielen, können uns von Platz 1 verdrängen.

Für Rethen haben heute gespielt :

Pascal, Louis, Fabian, Tom, Rene, Tim, Arne, Colin, Leon E., Malte, Leon. B., Donik, Jan-Eric, Nils und Lenny

 

Am 17.10.2015 spielen wir um 11.00 Uhr gegen die SG Bennigsen/Bredenbeck.

Die sind im Moment auch noch ungeschlagen . Also erneut ein Spitzenspiel.

Das