A-Jugend: Holpriger Start ins Spieljahr 2016 oder „Ende gut alles gut“

Gestern durften wir zu unserem ersten Spiel des Jahres 2016 antreten. Hierzu reisten wir zum Pokalspiel nach Aligse.

Der Acker, ähm ich meine der Platz, war zwar bespielbar, aber so rechte Spielfreude wollte bei beiden Teams nicht aufkommen.

Beide Mannschaften waren „stets bemüht“ und so stand es dann auch nach 90 Minuten leistungsgerecht 0:0.

Da es ein Pokalspiel war, folgte gleich das Elfmeterschießen. Machen wir es kurz, Tim, Claas und Leon verwandelten ihre Elfer sicher und Jonas hatte einen Glanztag und hielt gleich mal 3 Elfer in Folge (!!).

So nun freuen wir uns am nächsten Samstag auf unser erstes Heimspiel, die Kicker aus Davenstedt sind um 11.00 Uhr zu Gast. Über zahlreiche Unterstützung/Fans würden wir uns, wie immer, sehr freuen.

Das große Halb(Finale)

Am letzten Samstag war es soweit. Es sollte der letzte große Auftritt der E1 werden und das Ziel war sich laut zu verabschieden uns sich unvergessen zu machen. Der große Traum war das Finale des Sparkassenpokals. Dazu muss man bekanntlich drei Teams im Halbfinale ausschalten. Somit hatten wir Altwarmbüchen, die haben Hemmingen schon rausgeworfen, Luthe und Sparta Langenhagen vor der Brust.

Wir hatten gleich das erste Spiel des Nachmittags, es ging gegen Altwarmbüchen. In einem unglaublich spannendem Spiel konnten die Rethener ein 1:1 abkämpfen. Chancen auf beiden Seiten, aber Altwarmbüchen hatte die besseren. Egal es stand ein Punkt auf dem Konto.

Im zweiten Spiel mussten wir gegen die hochmotivierten Luther antreten, die zuvor Sparta geschlagen haben. Hier hatten wir die weitaus besseren Gelegenheiten das Ding klar zu machen, aber so mussten wir uns letztendlich wieder mit einem 1:1 unentscheiden zufrieden geben.

Die letzte Partie bestritten die „Mad Dogs“ gegen Sparta Langenhage. Die waren bereits ausgescheiden, versuchten aber mit allen Mitteln einen ordentlichen Abschied zu hinterlassen. Mit viel Herz und Kampf konnten wir dann 2:1 gewinnen.

Das letzte Spiel des tages sollte die Entscheidung bringen. Ein weiteres Unentschieden zwischen Altwarmbüchen und Luthe hätte eine interessante Situation hervorgerufen. Drei Teams wären punktgleich gewesen und ein 7Meter-Schießen müsste ausgetragen werden. Leider blieb die Chance versagt, weil Luthe das 0:1 nicht mehr drehen konnte. Somit ist Altwarmbüchen im Finale unter den letzten 4 Teams. Wir wurden undankbarer zweiter. Insgesamt dann 6. von anfangs 96 Mannschaften.

Wir sind mit den Ergebnissen mehr als zufrieden und unglaublich stolz im Halbfinale nicht ein Spiel verloren zu haben. Die Rethener haben gezeigt das sie ein gutes Team sind und nicht zu unrecht im Halbfinale standen. Man hat sich Respekt und Anerkennung der Gegener erarbeitet und auch ausgesprochen bekommen.

Somit wurde das Ziel sich ordentlich zu verabschieden mehr als erreicht. Wir haben unseren Verein sehr gut vertreten.

Hiermit verabschieden sich nun die Rethen Mad Dogs, Jahrgang 2005 nach fast 6 gemeinsamen Jahren und lösen sich auf. Das die Erkenntnis darüber am Samstag in der Kabine zu der ein oder anderen Träne führte sollte verständlich sein. Es war ein sehr emotinaler Samstag, aber es war auch sehr schön, wohl gerade deshalb.

Es grüßt Euch vorerst ein letztes Mal

 

Euer Micha Böneker

Darauf ein dreifaches „Rethen, Mad Dogs!“

 

 

C-Jugend spielt im Finale um die Futsal-Kreismeisterschaft

Das ist ja mal eine Überraschung.

Die C-Jugend hat sich in die Finalrunde um die Futsal-Kreismeisterschaft gespielt.

Am 20.02.2016 findet diese in Laatzen in  der Halle Marktstr. 33 am Erich-Kästner-Schulzentrum statt.

Die Spiele beginnen um 11.00 Uhr. Gespielt wird in 2 Gruppen zu je 4 Teams. Über viele Zuschauer, die uns anfeuern, freuen wir uns.

Wir treffen in der Gruppe A gegen den SV Springe, JSG Hemmingen/Arnum und JSG Grasdorf/Wülfel II.

In der Gruppe B spielen  FC Wunstorf II, SG Letter 05, FC Burgwedel und die JSG Lehrte

Wir haben keine leichte Gruppe… aber Bange machen gilt nicht… jedes Spiel beginnt bei 0-0 usw..

 

Wie ist es überhaupt dazu gekommen ?

Spontan haben wir uns für die Hallenrunde angemeldet. Kurz vor dem Fest wurde dann der 1. Spieltag in Wunstorf absolviert.

Der Start gegen Springe verlief noch holprig. Das Spiel wurde mit 0-3 verloren.  Danach wurde an diesem Spieltag kein Punkt mehr liegen gelassen.

Gehrden (8-3), Dedensen (4-0) und Wunstorf II (2-0) wurden besiegt. Die Jungs steigerten sich von Spiel zu Spiel und beeindruckten gegen den Favoriten Wunstorf mit einer tollen Leistung.

Am Spieltag 2 in Gehrden galt es dann den erspielten 2. Platz zu verteidigen. Dieser berechtigte ja zur direkten Quali für die Finalrunde.

Die ersten 3 Punkte gab es dann geschenkt, da Hämelerwald nicht angereist war. Danach gab es ein 2-3 gegen Luthe. Es war wie immer in einer Hallenrunde in den vergangenen Jahren. Eines von 7 Spielen ging immer irgendwie in die Hose. Luthe (als Sieger) und Wunstorf (als dann 2. Sieger der Runde) haben sich gefreut. Damit hatten wir genug Geschenke verteilt.

Das letzte Spiel wurde gegen den TSV Burgdorf sicher mit 4-1 gewonnen.

Damit haben wir den 3. Platz in der Gruppe mit 15 Punkten erreicht mit 5 Siegen und 2 Niederlagen. Da aus den 3 Gruppen die beiden besten 3. das Finale erreicht haben reichte unsere Punkteausbeute. Das hätten wir auch weniger spannend haben können !

 

Erwähnt sein noch, dass wir am Tag des 2. Spieltages noch ein Turnier am Kronsberg gespielt haben.

Am Vormittag spielte ein Team von uns und am Nachmittage die Futsal-Riege, die bereits in Gehrden aktiv war.

Hier erspielte sich das Futsal-Team in einer Runde jeder gegen jeden einen tollen 2. Platz.

Besiegt wurden die Teams von Bemerode 1 und 2, Grasdorf/Wülfel II. Ein Remis gab es gegen Eintracht Hannover.

Nur der SG Hemmingen/Arnum mussten wir uns geschlagen geben.

Der Höhepunkt dieses Turniers war sicherlich der verdiente 2-1 Sieg  gegen die Landesliga-Riege vom TSV Bemerode.

Respekt !