Die Ü 50 ist geboren und noch lebendig

Nachdem die Geburt einer Ü 50 beim FC Rethen ja zu einem historischen Ereignis zu zählen ist (schließlich gab es ein solches Team nie zuvor), wird es ja nun auch mal Zeit, dass mal jemand darüber berichtet.

Als unser lieber Holly zusammen mit Uwe die Geburtsstunde der Ü 50 ausgerufen hatte und die Anzahl der Spieler feststand, war für die meisten klar, dass diese Mannschaft mangels Masse keine ganze Saison überstehen wird. Ich gebe gern zu, dass ich ebenfalls zu diesen Zweiflern gehörte.

Wider aller Vernunft haben sich Holly uns Uwe aber nicht beirren lassen. Das Motto hieß: „Lasst uns doch erstmal anfangen. Dann sehen wir weiter.“ Rückschauend betrachtet muss man sagen: „Alles richtig gemacht!“

Das soll allerdings nicht verhehlen, dass wir sehr grenzwertige Spiele dabei hatten. Vor dem Spiel hieß es oftmals: „Wir sind elf. Können aus dem Vollen schöpfen:“ Diese 11 reduzierten sich jedoch dann schnell auf 6,5, die froh waren, als der Abpfiff kam, weil sie durchspielen mussten und auf dem Zahnfleisch zum rettenden Bierkasten robbten. Erfolgreiche Spiele konnten wir mit Unterstützung der Ü 40 allerdings auch verbuchen.

Eine Sache ist jedoch absolut hervorzuheben. Bei all den Packungen, die wir bekommen haben, haben wir uns nie gegenseitig angepöbelt oder beleidigt. Wir haben uns angefeuert und uns letztlich gefreut, dass wir uns bewegt und einen Grund gefunden haben 1, 2, … Bierchen zu trinken.

Für die nächste Saison sieht das personell doch schon viel besser aus. Hier können wir vielleicht dann wirklich mal aus dem Vollen schöpfen. Der oben beschriebene Geist wird allerdings unverändert bleiben! Das steht fest.

An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an Holly und Uwe für das große Engagement und Durchhaltevermögen. Hier hätten andere sicher schon hingeschmissen.

Ich freue mich auf die nächste Spielzeit.

B-Man

Posted in 1. Ü50-Herren.