Testspiel 1./2. Herren

Heute haben wir in Ruthe ein Testspiel absolviert, dabei waren Spieler der 1. und 2. Herren.  Die mitgereisten Fans sahen eine engagierte Vorstellung des Mix-Teams bereits nach 13 Minuten stand es 2:0 durch 2 Tore von Jan. Dann tat sich aber erstmal nicht mehr all zu viel und so blieb es dann bis zur Pause. In der 49. und 69. Minute (FE.) erzielte Markus dann das 3:0 bzw. 4:1. Bernhard, Claas und Andi Brom besorgten letztlich den 7:1 Endstand.

Die wichtigste Erkenntnis aus dem Spiel ist sicherlich, dass es zwischen den Spielern und Trainern der 1. und 2. gut harmonierte.

Morgen geht es dann gegen den letzten Gegner im Stadtpokal, Anpfiff ist wie immer um 19:45 h auf der Dehne. Wir Treffen auf die Gastgeber aus Laatzen.

Den letzten Spielbericht bin ich leider schuldig geblieben. Daher nur kurz, ein hart umkämpftes Derby gegen Grasdorf, welches leider knapp mit 2:1 verloren ging.

Leineblitz: https://www.leineblitz.de/aktuelles/datum/2018/07/20/fussball-4-spieltag-im-laatzener-stadtpokal-wettbewerb/

1. und 2. Herren starten in die Vorbereitung

Unsere 1. Herren mit dem Trainer Ralf Rösler ist mit bislang einem Neuzugang in die Vorbereitung gestartet, gestern wurde eine Trainingseinheit beim SC Elite absolviert. Das Abschlussspiel endetet mit einem Leistungsgerechten 1:1.

Ich denke, da ist noch Luft nach oben. Mal schauen, wie die Stadtmeisterschaft so läuft, beginn Freitag, 19:45 h in Laatzen gg. BSV Gleidingen – Unterstützung ist wie immer herzlich willkommen.

Die 2. Herren ist unter neuer Leitung von „Tomek“ (Thomas Grobe) ebenfalls in die Vorbereitung gestartet.

 

Für beide Mannschaften suchen wir noch Verstärkung, wer als Lust und Laune hat, einfach mal vorbeischauen, Trainingszeiten: Di. und Do. 19:00 – 20:30 Uhr.

Abmeldung 2. Mannschaften

Aufgrund personeller Engpässe waren wir leider gezwungen die jeweils 2. Herrenmannschaft bis zum Saisonende abzumelden. Für die kommende Saison planen wir aber weiterhin mit 4 Mannschaften, dazu könnten wir noch Verstärkung in allen Mannschaften gebrauchen. Bei Interesse einfach eine E-Mail an schaefer@fc-rethen.de oder einfach Montags in der Zeit von 19:30 – 20:30 h unter 05102-1666 melden.

Ausfall Testspiel – Hallenturniere

Leider findet das Spiel am Sonntag gg. Gleidingen nicht statt.

Aber wir müssen dieses Wochenende trotzdem nicht aus unser liebstes Hobby verzichten. Sa. spielt die 1. und So. die 2. Herren im Rewe-Cup. Die Spiele finden in der Zeit von 11.00-17.00 h, in der Sporthalle der Erich-Kästner-Schule, Marktstr. 33 statt.

2.Herren: 3. Spiel, 3. Sieg gegen Schulenburg

Nach nun mehr 4 Siegen in Folge und 9 Spielen ohne Niederlage, war am vergangenen Sonntag der TSV Schulenburg II zu Gast. Vorab gab es die groß angekündigte Saisoneröffnung, inklusive Mannschafts- und Spielerfotos.
Die Marschroute für unser erstes Heimspiel war klar, wir wollten den nächsten Sieg einfahren um unsere Serien auszubauen und den besten Saisonstart der vergangenen Jahre feiern zu können.
Doch schon vor Anpfiff gab es einige Komplikationen, denn die extra ausgelosten Einlaufkinder standen alle im Stau. Ärgerlich! So mussten wir wohl oder übel ohne unsere größten Fans ins ausverkaufte Erbenholzpark Stadion einlaufen (s. Liveschaltung).
Die anschließende Platzwahl verloren wir auch das dritte Mal diese Saison ( Kapitän Mäurer stammelte nach Abpfiff irgendetwas von gezinkten Münzen) und so mussten wir die erste Halbzeit auf die gegnerischen Fans zu spielen.
Doch wir ließen uns von der beeindruckenden Geräuschkulisse nicht aus der Ruhe bringen und spielten von der ersten Minute an äußerst dominant. Die neuformierte Innenverteidigung um Matze Seide und Malte Tyra erhielten im Spielaufbau immer wieder Unterstützung von Markus Mäurer, so dass den Schulenburgern meist nur das Nachsehen blieb. Schon in den ersten Minuten kamen wir so durch gute Ballstaffetten vors gegnerische Tor. Dementsprechend ließ das 1:0 nicht lange auf sich warten. In der 5. Minute war es mal wieder an Jan Strohbücker sich auf dem Scoreboard zu verewigen(Vorlage Veith Strohbücker). Bis zum Samstagabend war ungewiss ob es unser Stürmer rechtzeitig aus Spanien zurück nach Rethen schafft, dort war er zur Unterzeichnung eines Sponsorenvertrag für einen Sportartikelherrsteller. Umso schöner das er uns nun direkt in Front brachte.
Auch danach zeichnete sich das selbe Muster ab, der FC mit mehr Ballbesitz, besseren Angriffen und mehr Zug zum Tor. Schulenburg kam nicht viel weiter als 10 Meter hinter die Mittellinie, die Verteidigung stand makellos. Dennoch dauerte es bis zur 27. Minute bis wir das 2:0 erzielen konnten. So war es an unserem Toptorjäger Veith „Der Lord“ Strohbücker sein 4. Saisontor zu erzielen. Nach kurzem Pass von Markus Mäurer, fackelte er nicht lange und ließ aus 30 Metern einen Strahl los der wahrscheinlich selbst Roberto Carlos vor Neid hätte blass werden lassen. TV-Experte Jens Lehmann sprach anschließend von einem Torwartfehler. Wir meinen: der war schlichtweg unhaltbar!
Bis zur Halbzeit tat sich nicht mehr viel, wir spielten zwar weiter unaufgeregt und souverän, doch klare Torchancen entwickelten sich kaum noch.
Ein durchaus verdientes Resultat zur Halbzeit.
Auch in Halbzeit 2 spielten wir anfangs souverän und abgeklärt, so dass wir in der 55. Minute auf 3:0 erhöhten. Nach Freistoß von der Mittellinie von Markus, verlängerte der eingewechselte Andi auf Jan der sein zweites Tor im Spiel erzielte. Doch anschließend wurde unser Spiel deutlich zerfahrener und wir ließen die nötige Konsequenz vermissen (lag wahrscheinlich an der beeindruckenden Kulisse). So kam Schulenburg immer wieder zu  Angriffen ohne aber dabei Torwart Patrick Panka wirklich zu gefährden. Doch unter Mithilfe des eben genannten kam Schulenburg doch noch zum 3:1 Anschlusstreffer. Nach einer Ecke ließ Patrick den Ball ohne Bedrängnis durch die Finger gleiten, der völlig überraschte Matze versuchte daraufhin den Ball zu klären und bekam ihn unglücklich an die Hand. Elfmeter! Solche Slapstickeinlagen kennt man sonst nur aus Fifa 16… oder eben aus der 4.Kreis.
Den folgenden Elfmeter verwandelte der ehemalige Rethener Christopher Weigelt zum 3:1. Sonderlich hilfreich war das Gegentor für unser Spiel nicht. Viele Aktionen wirkten anschließend immer wieder ziemlich undurchdacht. So wurde Panka immer wieder durch halbhohe Anspiele in Bedrängnis gebracht (durch die enorme Hitze dachte wahrscheinlich manch Rethener Spieler Manuel Neuer stehe im Tor). Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, was bei einem Spielstand von 3:1 für uns völlig unnötig gewesen ist. In der 88. Minute erlöste uns der Lord dann endlich mit seinem Doppelpack und seinem 5. Saisontor zum 4:1 Endstand. 5 Sieg in Folge, 10 Spiele ungeschlagen und der 3 Sieg im dritten Saisonspiel. Bedeutet: Maximale Punkteausbeute bei einem Torverhältnis von 11:3.
Ya Rethen Ya!
Nächsten Sonntag haben wir zum Glück mal wieder Spielfrei, nach den anstrengenden englischen Wochen völlig zurecht(Achtung: Sarkasmus).
Unser nächstes Spiel ist somit am 25.9.
Euch erwartet ein richtiger Knaller, wir spielen zu Hause gegen die SpVg Laatzen III ! Unser erstes Derby dieses Jahr, wir hoffen hierbei natürlich wieder auf eure Unterstützung! Also sichert euch schon jetzt eure Tickets fürs Spiel.

Eure Zweite

 

Etwas Spät online unser Bericht, dafür geht es gleich am Sonntag weiter im Derby gegen Laatzen 🙂

2.Herren: 2. Spiel 2. Sieg

Nach nur 3 Tagen Pause waren wir nach fast 3 Jahren mal wieder zu Gast in Alferde.
Wieder standen uns 16 Leute zu Verfügung, das Wetter war deutlich angenehmer und auch der Platz war in einem deutlich besseren Zustand als noch Sonntag in Mittelrode. Es war alles angerichtet für ein super super Flutlichtspiel.
Doch nach 2 Minuten die erste Schrecksekunde. Nach einem langen Ball verschätzte sich unser Keeper Patrick Panka, ein Alferder kam an den Ball und Patrick senste ihn kurz vor dem Strafraum um. Gelb und Freistoß, Glück gehabt!
Der anschließende Freistoß brachte nix ein. Danach entwickelte sich ein sehr einseitiges Spiel, wir kamen immer wieder gefährlich vors Tor, hatten viel Ballbesitz und auch unsere Ecken waren endlich mal gefährlich. So kam Spielertrainer Bernhard Lange immer wieder zu gefährlichen Kopfballchancen, aber es fehlte das nötige Quäntchen Glück. Alferde versuchte ihr Glück überwiegend mit langen Bällen, die aber nur selten Gefahr brachten. Grade als wir drauf warn das 1:0 zu erzielen, fing Alferde den Ball in der Vorwärtsbewegung ab und erzielte aus gut 17 m mit einem präzisen Flachschuss durch die Nr. 20 das 1:0. Bitter! Aber wir hatten noch 8 min in der ersten Halbzeit und wir spielten weiter gut nach vorne. 4 Minuten später wurden wir dafür auch endlich belohnt. Veith setzte sich einmal mehr überragend auf der rechten Aussenbahn durch und schoss aus spitzem Winkel zum Ausgleich ein.
Kurz danach war dann auch Halbzeit, Zeit um die Akkus wieder zu laden.
Wir waren uns alle einig das es hier und heute nur einen Sieger geben kann. Wir wollten weiter mutig nach vorne spielen und nun auch unsere Chancen nutzen. Für dieses Unterfangen wurde der endlich wiedergenesene Chrissi Buhr in der Halbzeit eingewechselt. Zusätzlich kamen Dome für Malte (leicht angeschlagen), sowie Percy für Oppa.
Anpfiff: Zweite Halbzeit!
Wir machten direkt da weiter wo wir aufgehört haben und spielten gut und konzentriert nach vorne. So dauerte es auch nur bis zur 53. Minute bis wir das 2:1 erzielten und der erste Wechsel zahlte sich auch direkt aus. Wieder war es Veith der ein kleines Tänzchen auf Aussen hinlegte, sich bis zur Grundlinie durchsetzte und den Ball flach an den Fünfer brachte. Und da stand kein geringer als der eingewechselte Chrissi der den Ball eiskalt einschob. Was ein Comeback! Endlich hatten wir unsere spielerische Überlegenheit auch endlich in eine Führung umgewandelt. Doch danach zeichnete sich wieder das gleiche Bild ab wie in der ersten Halbzeit: viel Ballbesitz, gutes und schnelles Spiel nach vorne, aber die Tore blieben aus. So war es erst in der 73 Minute wieder an Chrissi uns ein Polster zu verschaffen. Nach einem klasse Pass schloss er eiskalt ab und erzielt so das 3:1. Die Freude war groß und der Druck fiel von uns ab. Anschließend versuchten wir die Partie über die Bühne zu bringen, doch es kam immer wieder zu Nicklichkeiten und vor allem die Alferder Offensive wurde deutlich giftiger. Doch wir ließen uns davon nicht beeindrucken und so setzte Matze in der 90 Minute den Schlusspunkt in diesem Spiel. Aus 16 Metern setzte er den Ball präsize unten links ins Eck, nach einer abgefälschten Flanke. Es war sein erstes Tor seit gut 2 Jahren. Sauber Junge!

Nach 2 Spielen haben wir nun die Maximalausbeute von 6 Punkten und teilen uns Platz 4 mit dem TSV Ingeln-Oesselse, die ebenfalls ein Torverhältnis von 7:2 haben. Da alle Mannschaften über uns allerdings ein bzw. zwei Spiele mehr haben ist die Tabellenspitze nicht fern.
Nun haben wir 11 Tage Pause bis es am 11.9 zum ersten Heimspiel kommt. Gast ist dann der TSV Schulenburg.
Bis dahin werden wir hart trainieren und an unserer Chancenverwertung arbeiten, damit  wir auch unser drittes Spiel gewinnen können.

Eure Zweite

2.Herren: Auftaktsieg in tropischer Hitze

Spielbericht SV Mittelrode – FC Rethen 28.08.2016

 

Endlich mit zweiwöchiger Verspätung konnte auch wir in die langersehnte neue Saison starten. Wie bereits berichtet, hatten vor zwei Wochen kurzfristig zwei Vereine ihre Mannschaften abgemeldet, sodass sich unser Saisonstart um 14 Tage verzögerte. Diese zusätzliche Zeit konnte vom Trainergespann um Fabian Schäfer und Bernhard „Beppo“ Lange genutzt werden, um weitere taktische Finessen in das Team einzuarbeiten und an den letzten Punkten in der Vorwärts- und Rückwärtsbewegung zu feilen. Nach dieser langen Zeit des Wartens waren die Fans, der gesamte Verein und vor allem die Spieler umso heißer, nun endlich mit einem Dreier zu starten und sich für die harte Arbeit in der Vorbereitung zu belohnen.

 

Nach gewohnter Ansprache am Holz ging es mit einem vollbesetzten Team zum SV Mittelrode. Vorher mussten jedoch noch auf Grund eines teilweisen unvollständigen Trikotsatzes die fehlenden Exemplare aus den Fanshops der Umgebung rangeschafft werden. Der Platz in Mittelrode zeigte sich in einem leicht unsymmetrischem Zustand in Bezug auf Rasenhöhe und Bekreidung. Die hochmodernen Kabinen waren jedoch wie gewohnt auf dem neusten Stand der Technik. Die bereits sehr heißen vorangegangenen Tage und der fast vollständig in der Sonne liegende Platz führten zu saharaartigen Bedingungen. Diese hätten das sonst gewohnte intensive Aufwärmprogramm durch einen kurzen Spaziergang über den Platz bereits ersetzen können.

 

Pünktlich um 14 Uhr ging es in grundsätzlich bekannter Aufstellung mit leichten personellen Veränderungen los. Unsere Nummer Eins im Tor Patrick Panka wurde arbeitsbedingt durch Tobias Schluch ersetz. Mittelrode war bereits mit zwei Siegen in die Saison gestartet und gingen mit breiter Brust in die erste Phase des Spiels. Wir konnten jedoch gut dagegen halten und es dauerte nicht lange bis wir uns die ersten Chancen herausspielten. Bereits in der 6. Minuten konnte dann der auf der Stürmerposition spielende Jan Strohbücker nach langen Einwurf von der Seite mit einem direkt genommenen Schuss von der Strafraumgrenze unhaltbar unten rechts einnetzen und auf 0:1 stellen. Die frühe Führung brachte zusätzliche Sicherheit und ließen uns weitere, hochkarätige Chancen herausspielen, von denen eine in der 42. Minute nach einer schön gespielten Kombination und quergelegten Ball von Jan Strohbücker durch Veith Strohbücker veredelt wurde. Die vorwiegend über lange Bälle arbeitenden Spielvereinigung aus Mittelrode waren in der ersten Hälfte fast in Gänze harmlos und konnten sich höchstens durch einige Standards und vereinzelten Zufallsaktionen vor unser Tor bringen, wo jedoch unsere Abwehrreihen um das Innenverteidigerduo Bernhard Lange und Malte Tyra sowie unser Torwart immer aufmerksam und präsent waren. An dieser Stelle ist noch zu erwähnen, dass trotz einer zusätzlich eingelegten Trinkpause durch den Schiedsrichter, die extrem hohen Temperaturen die Spieler beider Teams an die Grenzen der Leistungsfähigkeit führten.

 

Mit einer 0:2-Führung im Rücken ging es somit in die zweite Hälfte, die sich über weite Phasen grundsätzlich sehr ähnlich gestaltete. Mit einigen teilweise wirklich schön gespielten Kombinationen des gesamten Teams kamen wir weiterhin oft vors Tor und konnten an dieser Stelle nur nicht das erlösende 0:3 erzielen, welches den Deckel drauf gemacht hätte. Dennoch blieben wir weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. Gegen Ende der zweiten Halbzeit forderten dann jedoch das Wetter und die vielen gegangenen Wege ihren Tribut ein und die Konzentration ließ im gesamten Team etwas nach. Mittelrode wurde in dieser Phase etwas stärker und konnte sich, zwar weiterhin nur durch lange Bälle, Standards und Zufallsaktionen, gefährlich vors Tor bringen. An dieser Stelle verdienen die Abwehrreihen und vor allem der Torwart besonderes Lob, die in einigen wirklich brenzligen Situationen in letzter Sekunde klären konnte. Mittelrode schaffte es dennoch kurz vor Spielende den bereits sicher geglaubte Sieg nochmal zu gefährden. Mit einem direkt geschossenen, abgefälschten Freistoß in der 88. Minute stellten sie auf ein zwischenzeitliches 1:2. Erinnerungen an die letzte Saison bei Concordia Alvesrode wurden wach, wo auch die bereits sichere Führung in letzter Minute unglücklich verschenkt wurde. Doch diesmal ließen wir uns nicht beirren und konnten fast nahtlos im darauffolgenden Angriff das endgültige 1:3 erzielen. Nach einem Ball auf die Außenbahn konnte Jan Strohbücker direkt quer auf seinen Bruder legen, der nach Annahme den Ball flach in die linke untere Ecke einschob und somit den Endstand besorgte. Ein völlig verdienter Sieg, der mit den ersten drei Punkten der Saison den Weg ebnet für eine erfolgreiche Spielzeit 16/17.

 

Bereits am Mittwoch, den 31.08. geht es gegen SC Alferde und somit zum zweiten Auswärtsspiel der Saison. Das Spiel wird auf Grund der Länderspielpause und den vielen fehlenden Spielern, die in ihre Nationalteams reisen, in die Woche vorgezogen. Hier wird es dann darum geht an der Leistung des gestrigen Spieles anzuknüpfen um den nächsten Sieg einzufahren um sich gleich zu Beginn  der Saison auf den internationalen Tabellenplätzen festzusetzen.

 

Eure 2. Herren FC Rethen

2.Herren: Verrücktes Spiel gegen LemmieII

Traumhaftes Wetter, wundervolles Grün und auch einige Zuschauer hatten sich am Sonntag ans Erbenholz verirrt um das Spiel unserer Mannschaft gegen LemmieII anzusehen.

Beide Mannschaften hatten zuletzt mit Verletzungen und Kaderproblemen zu kämpfen. Auch in Schiedsrichterkreisen scheint diese Phase schwierig zu sein. Ohne offiziell angesetzten Schiri wurde alles mobilisiert was das hohe Tempo der 4.Kreisklasse mitgehen kann und zusätzlich genug Puste hat um in die Pfeife zu tröten. In Jonas Broberg wurde spontan ein solider, fitter und trotz jungen Alters erfahrener Referee gefunden (An dieser Stelle noch einmal großen Dank an Dich von beiden Mannschaften).

Die Motivation unserer Mannschaft war von Anfang an zu spüren. Der Frust aus der gerissenen Serie zuvor in Holtensen, der unbedingte Wille „die Schmach aus Lemmie“ aus dem Hinspiel (1:1) vergessen zu machen zeigte sich explosiv bereits in den ersten Minuten.

Es dauerte 7 Minuten bis Markus Mäurer aus spitzem Winkel das Leder „endlich“ über die Linie kickte. Bereits hier hätten wir höher führen können. Überforderte Lemmier hatten unserem Torhunger erstmal nichts entgegen zu setzen. Nur 3 Minuten später und weiteren 2 ausgelassenen Möglichkeiten spitzelte Jan Strohbücker den Ball mit der hacke mittig an den rand des 16ers. Fabian Schäfer nahm sich ein Herz und der Ball flog in die Maschen. 2:0. Perfekter Start. Das Spiel ging weiter wie zuvor. Schöne Spielzüge, die im Abschluss nicht belohnt wurden. Das Phrasenschwein hätte sich an diesem Tag viel Geld verdienen können. „Wer sie Vorne nicht macht, bekommt sie Hinten“ – 19. Minute. 1.Ecke Lemmie, Verwirrung im Strafraum und die Nummer 2 köpft ein. Schmeichelhafter Anschlusstreffer, der uns aber nicht aus der Bahn werfen sollte.

Kurios wurde es danach. Ein Spieler aus Lemmie fragte öfter ob er in Rethen sei, welcher Tag denn Heute ist und wie lange man schon spiele. Verwunderte Gesichter und für Lemmie, nur mit 11 Mann angereist, extrem bitter, da der Spieler mit starken Kreislaufproblemen nicht weiter machen konnte. Wie im Hinspiel hieß es nun gegen 10 Mann. „Auf dem Papier macht es das einfacher“. Allergings waren wir zuvor schon 2 Mal diese Saison in Überzahl und konnten am Ende nicht gewinnen. Die nächste Marke die wir heute brechen konnten. Mit noch mehr Platz spielten wir bis zum 16er sehr überlegt und mit schönen Kombinationen sehr dominant.

Die „Pille“ wollte aber einfach nicht über die Linie. 2Mal sollte uns dies aber in der ersten Halbzeit durch Veith Strohbücker (29.Minute) und kurz vor Pausenpfiff mit Bruder Jan noch gelingen (45.).

Mit 4:1 in die Pause.. Alles Super an einem herrlichen Tag aber doch waren wir und speziell Trainer Fabian Schäfer nicht zufrieden. Zu viele Chancen wurden einfach liegen gelassen.

Zur Beschreibung der 2. Hälfte behelfe ich mir eines Zitates Willi „Ente“ Lippens „Ich habe nie eine Torchance überhastet vergeben. Lieber habe ich sie vertändelt.“

Damit ihr nächsten Freitag (Spiel in Gestorf) nicht noch am Lesen seid, fasse ich die 2. Hälfte kurz zusammen: „Ich wollte den Ball treffen, aber der Ball war nicht da.“ (Anthony Yeboah), „Es war toll, es war klasse, es war ein Albtraum.“ (Thorsten Legat)

Das Ergebnis vorweg: Absolut verdientes 7:1 am Ende.

5:1: Markus Mäurer per Foulelfmeter (Torwart legt Fabian, 55.Minute).

6:1 Sebastian (Oppa) Koch (85.Minute)

7:1 Veith Strohbücker(89. Minute)

Geschätzte Chancenverwertung der 2.Halbzeit : 10%.

Zusätzlich konnte Lemmie ihr Spiel nur mit 9 Mann beenden, was die Verhältnisse auf dem Platz dann noch deutlicher machte. Wir spielten uns extrem viel heraus und nutzten wenig aber am Ende zählt der Sieg und die weiter vorhandene Chance ganz oben anzugreifen.

 

Eure Zweite

 

2.Herren: enges Spiel in Holtensen

Der Rentierschlitten verliert Luft!

Am Donnerstag den 7.4 hatten wir die Ehre gegen den heimischen HSV Holtensen von 1931 e.V anzutreten. Dazu reisten wir zum Nachholspiel an den „Fuße“ des Deisters. Bei leichten Westwind und geschmeidigen 14°C sollte uns ein anstrengender Flutlichtkick bevorstehen. Mit folgender Elf sollte die Deisterluft erhitzt werden:

Panka-Wolf-Beppo-Micha-Dome-Jan-Matze-Fabi-Veith-Markus-Marvin

Den Kader kompletierten weiter: Percy, Felix, Björn, Kamil

Vor rund 17 Zuschauern (und Beobachtern von anderen Teams unserer Liga) begann das Spiel pünktlich um 19:28 Uhr. Neben der tief stehenden Sonne und den wirbelnden Bürsten der nahen Waschanlage, sollte es ein von Anfang an offener Kick werden. Nach einem kurzen Abtasten beider Teams in der Anfangsphase ging es los. Holtensen hatte die ersten zwei Chancen, die aber ungenutzt blieben. Aus den Reihen unseres Teams hätten Markus (2x Chancen) und Marvin (1x Chance) die Führung bringen können. Leider scheiterten die beiden Offensivkräfte an der letzten Instanz. Trotz der erneut umgestellten Stammelf, gab es einige sehenswerte Kombinationen zu betrachten.

Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeitansprache (Sankt-Conrad Runde). Folgende Auswechslung wurden getätigt: Björn ersetzte Wolf auf der linken Abwehrseite. Gestärkt ging es dann in die zweite Halbzeit. Mittlerweile war die Sonne untergegangen und das doch sehr schwache Flutlicht versprach ein Kick auf Augenhöhe. Wer das erste Tor machen würde, hätte gute Chancen die drei Punkte einzusacken.

Nach einem Spiel auf Augenhöhe beider Mannschaften kam es für Holtensen zu einem gefährlichen Freistoß aus ca. 20 Metern. Diese 80. Minute sollte uns so schnell nicht mehr aus dem Kopf gehen. Der Freistoß traf trotz Abwehrversuch in die Maschen unseres Keepers Panka. Nach dem Tor versuchten wir uns noch einmal aufzubauen, aber die Verunsicherung und der Druck (den Anschluss in der oberen Tabellenhälfte zu halten) war nun deutlich zu spüren, sodass Holtensen noch kurz vor Schluss zu einem Hochkaräter kam, diesen aber vergab. Auch die Auswechslung von Jan in der 75. (Kamil) konnte nichts mehr am Ergebnis ändern.

Nach 90 min hieß es also 1:0 für die Männer vom Holtensener HSV.

Nun heißt es Köpfe hoch und Vollgas nach vorne, um den Anschluss an die obere Tabellenhälfte nicht aus den Augen zu verlieren. Vielen Dank an alle mitgereisten Zuschauer, allen „Aushelfern“ und natürlich auch an die Reservisten, die zu jeder Zeit bereit waren, das Team zu unterstützen.

Heiß sein Männer….

 

Weiter Infos: Eintritt 0 €, Veltins 0,33 ml 1,70 €

 

2.Herren: Glücklicher Sieg in Bredenbeck

Ein wahrer Kraftakt in einem hochklassigen Spiel

Am Sonntag (03.04.2016) mussten wir gegen die 2.Herren des SG Bredenbeck auswärts antreten, mit dem Ziel die nächsten 3 Punkte einzufahren. Wir hatten uns vorgenommen es besser zu machen als am vergangenen Dienstagabend gegen VFV Concordia Alvesrode.
Wir gingen mit voller Motivation ins Spiel und mussten gleich feststellen, dass das Heute keine leichte Aufgabe wird. Bredenbeck begann druckvoll und spielte sich schon nach 15 Minuten mehrere Eckbälle heraus, die sie stark schlugen aber nicht nutzen konnten. Das Spiel war taktisch von beiden Mannschaften sehr gut und ließ nicht erkennen, das sich hier 2 Teams aus der 4. Kreissklasse gegenüber standen. Wir versuchten unser Spiel durchzuführen, hatten aber leichte Schwierigkeiten in den 16er der Heimmannschaft zu gelangen und uns Chancen zu erarbeiten. Mit einem 0:0 ging es leicht schmeichelhaft in die Halbzeitpause.
In der Halbzeitpause hat uns unser Trainerduo nochmal voll Motiviert und gesagt, was wir besser machen müssen. So gingen wir in die 2. Halbzeit. Die Heimmannschaft begann die 2. Hälfte erneut druckvoll und passsicher. Aber auch wir kamen druckvoller aus der Pause und konnten schnell unsere  1. Großchance durch Christopher Buhr herausspielen, die er leider nicht nutzen konnte. Einige kleinere Gelegenheiten auf beiden Seiten blieben ungenutzt. Die Zuschauer und wohl auch die meisten auf dem Feld waren sich ziemlich sicher „Hier passiert nix mehr“. Dann, in der 87 min., konnten wir uns die nächste Großchance herausspielen. Mehrere geblockte Schussversuche beginnend mit einem Freistoß wurden geblockt. Der letzte Schuss von Fabian Schäfer traf Christopher Buhr an der Hüfte, Glück für Bredenbeck? Nein. Der Ball ging quer durch den Strafraum zu Dominic Ziebolz, der die Ruhe bewahrte, es aber letztendlich bevorzugte den Ball quer auf Chris zu spielen statt selber das leere Tor zu nutzen. Diesmal nutzte Christopher Buhr seine Chance zur 0:1 Führung. Kurz vor Ende in Führung zu gehen ist immer extrem Wertvoll.  Gewarnt waren wir allerdings noch vom Dienstag, hier verspielten wir einen 2 Tore Vorsprung in den letzten 5 Minuten. In den Letzten 3 min. + Nachspielzeit konzentrierten wir uns nur noch um die Defensivarbeit um das 0:1 über die Zeit zu bringen und die 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Verbissen in den Zweikämpfen und cleveres Ballhalten in der gegnerischen Hälfte ließen uns die Zeit sicher und ohne weitere Chance für Bredenbeck überstehen.
Alles in Allem ist dies ein schmeichelhafter Sieg, den wir aber natürlich gerne mitnehmen und nun weiter Druck auf die Tabellenspitze machen können.
Die Trainer und Spieler beide Mannschaften konstatierten ein starkes Spiel, das deutlich höheres Niveau als die 4. Kreisklasse aufzuweisen hatte. Mit Sicherheit unser schwierigstes Spiel dieser Saison und wir sind froh, es gewonnen zu haben 🙂
Am nächsten Donnerstag, den 07.04.2016, reist die 2. Herren nach Holtensen um ein Nachholspiel zu bestreiten Anpfiff ist um 19.30 Uhr. Hier sollen die nächsten Punkte eingefahren werden, um an nun 9 ungeschlagenen Spielen anzuknüpfen.

Aufstellung:

P. Panka

B. Heine —- B. Lange —– D. Ziebolz —- W. Schaumann (70.min F. Dempwolff)

F. Schäfer —- M. Seide

 J. Strohbücker —- V. Strohbücker —- B. Scholz

 Ch. Buhr

Bank: Pascal (Percy) Thun

Bis dahin,
Eure Zweite