A-Jugend zieht in die 3. Runde des Kreispokals ein

Eines gleich vorweg: Jungs das war Bockstark; Gratulation zu der Leistung.

Am Dienstag spielte die A-Jugend in der 2. Runde des Kreispokals am heimischen Erbenholz gegen die, uns bisher nicht bekannte, A-Jugend der JSG Hannover West. Es wurde, auch dank des starken Gegners, ein unterhaltsamer Fussballabend mit einem packenden Pokalspiel und einem 3:0 Erfolg für die JSG Laatzen Süd.

Gleich in der 1. Minute griff Raul nach einem weiten Schlag von Leon, welcher heute das Tor hütete, ganz tief in die Trickkiste, ließ 2 Gegenspieler an der Strafraumgrenze aussteigen und verwandelte aus halbrechter Position gekonnt und sicher zur frühen 1:0 Führung. Die ersten 10 Minuten war das Spiel relativ ausgeglichen, doch nachdem sich die spielstarken Gegner von dem schnellen Gegentor erholt hatten, kamen diese mit gutem Kombinationsfussball und hohem läuferischen Einsatz immer besser ins Spiel und drückten uns zwischen der 10. und 25/30. Spielminute sehr weit in die Defensive, welche jedoch, wie die gesamte Mannschaft, ein sehr gutes Spiel ablieferte, sich nicht beirren und kaum gefährliche Strafraumszenen zuließ. Alles was am Ende durchkam wurde zur sicheren Beute von Leon, der im Tor eine starke Partie ablieferte und viele Szenen, sei es durch aktives Mitspielen, sowie sicherem Herauslaufen und Flanken wegfangen, schon unterbinden konnte bevor wirkliche Gefahr entstand.

Nachdem wir nun wussten, dass wir es mit einem sehr starken Gegner zu tun haben, machten wir uns ab der 30. Minute auch wieder daran zu zeigen, dass wir ebenfalls eine starke Mannschaft sind. Leider haben wir 2 hochkarätige Chancen zum 2:0 nicht nutzen können. So wogte das Spiel auf hohem Niveau hin und her und bot für den interessierten Zuschauer abwechslungsreichen, spannenden und gutklassigen Jugendfussball.

Zur Halbzeit war es dem Trainerteam um Oliver und Frank vollkommen klar, dass die JSG Hannover West alles daran setzen würde um, wenn möglich, schnell den Ausgleich zu erzielen. So hieß die Devise: „Stand halten, Zweikämpfe annehmen, sicheres Passspiel und gerne stattdessen selber in den ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte ein Tor erzielen“. Gesagt getan; mitten in die Drangperiode der Gäste fuhren wir immer wieder gefährliche Konter und den zweiten davon konnte Arne nach hervorragendem Zuspiel aus 13m, halbrechter Position im langen Eck zum 2:0 unterbringen.

Nun wurde das Spiel für ca. 5 – 10 Minuten deutlich ruppig, woran der Schiedsrichter gravierenden Anteil hatte, aber die Gemüter kochten nicht über, sodass sich der gute Pokalfight für den Rest des Spiels fortsetzte.

Die JSG Hannover West erspielte sich erneut eine optische Feldüberlegenheit, ohne jedoch zwingend vor unser Tor zu gelangen. Einzige Ausnahme stellte ein Freistoß in der 80. Minute ans Lattenkreuz dar und wir gingen unsererseits ein wenig sehr lax mit dem vielen Raum und den Kontermöglichkeiten um, welche zwangsläufig entstanden, konnten jedoch immer wieder mal gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchen. So dauerte es bis zur Nachspielzeit, bis Jan Eric den viel umjubelten Schlusspunkt zum 3:0 aus zentraler Position, 11m vor dem Tor, mit einem überlegten Flachschuß gegen die Laufrichtung des Torhüters, nach schöner Vorarbeit von Can und Raul setzen konnte.

Schwächster Mann auf dem Platz war leider der Schiedsrichter.

Wir ziehen verdient in die nächste Runde ein und sind gespannt gegen wen wir dann antreten dürfen.

Am Sonntag geht es dann im Punktspiel auswärts zum Polizei SV.

Posted in A-Jugend.