A-Jugend – Ein Satz mit X

Am Samstagmorgen erwarteten wir die A-Junioren des FC Eldagsen am heimischen Erbenholz.
 
Um es vorweg zu nehmen, das Beste an dem Tag waren: Das Wetter, die Tatsache, dass unser Platzwart direkt vor dem Spiel frisch abgekreidet hat und die nachmittägliche Erkenntnis, das 96 noch harmloser spielen kann als wir.
 
Wir kennen die Sportfreunde aus Eldagsen schon seit der F-Jugend und wussten sehr genau, dass mit dem neuen Trainerteam und deren offensichtlich guter Arbeit seit 2 Jahren, eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz steht und die Trainer haben dementsprechend gewarnt. Wie das halt so ist mit dem Propheten im eigenen Land.
 
Eigentlich waren die Voraussetzungen prädestiniert: Tolles Wetter, die Möglichkeit mit einem Sieg oben dabei zu bleiben, eine gute Entwicklung der Mannschaft über die letzten Spiele, …sogar frisch abgekreidet. Trotz großer Schwächung durch die Abwesenheit von 4 Quasi-Stammspielern, was übrigens auch auf den Gegner zutraf, waren wir der Meinung eine Mannschaft auf dem Platz zu haben, welche sich durchsetzen und die Chance nutzen kann….leider Nein. Da fällt dann halt auf, wenn zu viele Spieler fehlen.
 
Wir haben es zu keiner Zeit geschafft, über einen längeren Zeitraum, Ruhe, Zielstrebigkeit, kontinuierlich sauberes Passspiel und Effektivität in unser Spiel zu bekommen.
Die ersten 10 Minuten hatten wir den Gegner ganz gut im Griff, waren leicht feldüberlegen, aber wirkliche Gefahr konnten wir auf Grund der guten Staffelung und Raumaufteilung des Gegners nicht entwickeln. Dann rückte Eldagsen weiter vor, operierte mit weiten Bällen und 2 Spitzen, welche immer wieder unsere letzte Reihe anliefen, um dann – auf Fehler spekulierend – freie Bahn zu haben. Als freundliche Gastgeber taten wir Ihnen den Gefallen und luden, dank unerklärlicher und unerwarteter Fehler, den Gegner quasi zum Tore schießen ein. 3x rutschte der Ball bei einem weiten Schlag einfach durch und der Weg war frei….. 1x konnten wir es selbst ausbügeln, 1x hatte Leon im Tor etwas dagegen und dann stand es in der 17. Minute dann doch endlich 0:1.
 
Danach begann unsere beste Phase im Spiel, bei der wir uns im Auslassen allerbester Einschußmöglichkeiten gegenseitig übertrafen. So dauerte es bis zur 31. Minute ehe Can einen, an Ihm begangenen, Strafstoß sicher zum längst überfälligen 1:1-Ausgleich sicher verwandeln konnte. Der Gegner stand hoch und theoretisch boten sich Räume in Hülle und Fülle, welche wir aber über den gesamten Spielverlauf durch gefühlt 20x Abseits nur sehr selten ausnutzen konnten. So dauerte es nicht lange, bis zur 41. Minute, bis wir den Gegner erneut einluden. Dieses Mal leiteten wir den langen Ball durch einen unsauberen Pass in der Vorwärtsbewegung sogar selbst ein; konnten dann den Pass auf unserer halbrechten Seite wieder nicht vernünftig klären, der Stürmer lief erneut allein auf unser Tor zu und nahm das Geschenk dankend an, 1:2.
 
Wir wechselten zur Halbzeit und stellten defensiv um, was dazu führte, das wir zumindest nicht mehr von einer Verlegenheit in die Nächste stolperten. Unserem Spiel nach Vorn half es allerdings nicht, da uns schlicht und ergreifend die notwendigen Mittelfeldspieler nicht zur Verfügung standen. Tom, der seine Sache auf der ungewohnten 6 gut machte, leitete dann in der 59. Minute, mit einem schnell ausgeführten Freistoß auf Arne, welcher dieses Mal endlich den sich bietenden Raum auf seiner Seite nutzen konnte, das 2:2 duch Jan ein. Arne konnte bis zur Grundlinie ziehen, brachte eine gute Hereingabe vor das Tor der Gäste, so wie es eigentlich alle 10 Minuten von Links oder Rechts hätte passieren sollen und Jan bugsierte den Ball aus 9m ins Tor.
 
Danach hatten wir weitere 10x Abseits, 2 Verletzungsunterbrechungen bei denen beide Jan’s betroffen waren, sowie noch 2 oder 3 sehr gute Einschußmöglichkeiten, aber es sollte einfach nicht passen. Beide Seiten hatten sich schon mit einem Unentschieden abgefunden. Dann ertönte in der 88. Minute ein, berechtigter, Freistoßpfiff, ca. 18m vor unserem Tor, halbrechte Position. Leon entschied sich, völlig zur Recht, für die Mauer-Ecke, machte einen Schritt nach Links und so flog der Ball unerreichbar über ihn hinweg hoch ins lange Eck; 2:3 und dabei blieb es auch.
 
Jetzt haben wir innerhalb von 17 Tagen 6 Spiele gespielt, die letzten 3 Spiele davon innerhalb von 6 Tagen. Und nun haben wir eine Spielpause von 6 !!! Wochen und spielen am 26.10. das nächste Punktspiel. Verstehen muss diesen Unsinn wohl keiner.
Posted in A-Jugend.